Ardern-Nachfolge: Hipkins als neuer Premier Neuseelands vereidigt


Stand: 25.01.2023 01:28 Uhr

Chris Hipkins ist als neuer Premierminister Neuseelands vereidigt worden. Der Nachfolger der beliebten Ardern sagte, er wolle seinen Fokus auf die Wirtschaft und den Kampf gegen die Inflation legen.

Neuseeland hat einen neuen Premierminister. Chris Hipkins wurde am Mittwoch (Ortszeit) als Nachfolger von Jacinda Ardern vereidigt, die vergangene Woche nach mehr als fünf Jahren im Amt überraschend ihren Rückzug erklärt hatte.

Seinen Amtseid legte er vor Generalgouverneurin Cindy Kiro ab, die zuvor Arderns Rücktritt formal angenommen hatte.

Hipkins hat eine Politik versprochen, die sich auf die Grundlagen besinnen solle. Sein Augenmerk gelte vor allem der Wirtschaft und der „Pandemie der Inflation“, erklärte der 44-Jährige.

Parlamentswahlen im Oktober

Im Oktober wird ein neues Parlament in Neuseeland gewählt, und seine Labour-Partei liegt aktuell in Umfragen hinter der konservativen Opposition. Für eine Trendwende bleiben Hipkins also weniger als neun Monate. Unter Ardern diente Hipkins als Bildungs- und Polizeiminister.

Auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie fungierte er als Krisenmanager und konnte dadurch sein Profil schärfen. Doch standen er und andere Labour-Politiker lange im Schatten von Ardern, die mit ihrem als erfrischend und zupackend gelobten Politikstil zu einer weltweit geschätzten Ikone der Linken aufstieg.



Heinz Duthel

Schreibe einen Kommentar