Bundesverteidigungsministerin: Lambrecht bittet Scholz um Entlassung




Eilmeldung

Stand: 16.01.2023 10:23 Uhr

Verteidigungsministerin Lambrecht hat Kanzler Scholz darum gebeten, von ihrem Amt zurücktreten zu dürfen. „Die monatelange mediale Fokussierung“ auf ihre Person lasse „eine sachliche Berichterstattung und Diskussion“ über Fragen der Bundeswehr „kaum zu“, heißt es in ihrer Erklärung.

Spekulationen über ihren Rücktritt gab es seit Tagen. Nun hat Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht Bundeskanzler Scholz um ihre Entlassung gebeten. Das geht aus einer Erklärung hervor, die der Nachrichtenagentur dpa vorliegt.

Die SPD-Politikerin war seit Langem umstritten. Kritiker warfen ihr etwa die schleppend angelaufene Beschaffung für die Bundeswehr und fehlende Sachkenntnis vor, aber auch ihr Auftreten in der Öffentlichkeit wurde immer wieder bemängelt.

Negativschlagzeilen machte ein Foto ihres Sohnes auf Mitreise in einem Bundeswehrhubschrauber. Jüngst sorgte Lambrecht für Irritationen mit einer auf Instagram verbreiteten Neujahrsbotschaft, in der sie begleitet von Silvesterfeuerwerk über den Ukraine-Krieg sprach.

Vor allem aus der Opposition, aber auch aus den Reihen der Ampelkoalition wurde zuletzt gefordert, die Personalie zügig zu klären.

Wer Lambrecht im Amt nachfolgt, ist noch unklar. Als Kandidaten werden SPD-Chef Lars Klingbeil, Arbeitsminister Hubertus Heil, Kanzleramtschef Wolfgang Schmidt und die Wehrbeauftragte Eva Högl gehandelt.

Weitere Informationen in Kürze.



Heinz Duthel

Schreibe einen Kommentar