China nimmt erstes autonomes Drohnenträger-Schiff in Betrieb


China hat das weltweit wohl erste autonome Drohnenträger-Schiff, die Zhu Hai Yun, in Betrieb genommen. Das berichtet das chinesische Boot-Magazin Xinde Marine News. Demnach hat die Zhu Hai Yun am Donnerstagmorgen ihren Heimathafen Zhuhai in der südchinesischen Provinz Guangdong erreicht. Das Schiff, das mehrere Luft-, See- und U-Boot-Drohnen beherbergen kann, soll unbemannte Missionen auf dem Meer selbstständig durchführen können und lässt sich fernsteuern.

Bei dem 88,5 m langen Schiff mit einer Verdrängung von 2100 Tonnen und einer Höchstgeschwindigkeit von 18 Knoten, gut 33 km/h, handelt es sich um ein Forschungsschiff, das für meereskundliche Untersuchungen und Beobachtungsaufgaben eingesetzt werden soll. Gebaut wurde es unter der Federführung des Southern Marine Science and Engineering Guangdong Laboratory in Zhuai, das es zu Forschungszwecken einsetzen will. Die Bauzeit betrug eineinhalb Jahre. Der Stapellauf erfolgte im Juni 2022.

Nach Angaben von Xinde Marine News seien die für den autonomen Betrieb nötigen Systeme sowie die Energie- und Antriebssysteme unabhängig voneinander von unterschiedlichen chinesischen Forschungsteams entwickelt worden.

Das Schiff absolvierte eine 12-stündige Fahrt auf dem offenen Meer. Dies sei der erste professionelle Seetest gewesen, um die autonomen Systeme an Bord zu testen. Nach Angaben des Direktors des Southern Marine Science and Engineering Guangdong Laboratory, Chen Dake, habe das Schiff dabei Hindernisse selbstständig umfahren und seine Navigation autonom planen können. Die Systeme hätten funktioniert.

Mit den verschiedenen Luft-, See- und U-Boot-Drohnen an Bord will das Meeresforschungsinstitut künftig Aufgaben zur Meeresvermessung und -kartierung sowie Meeresbeobachtungen und Seepatrouillen durchführen sowie Proben aus dem Meer entnehmen.


(olb)

Zur Startseite



Heinz Duthel

Schreibe einen Kommentar