Handball-WM: Deutschland schlägt Katar im Auftaktspiel


Stand: 13.01.2023 20:17 Uhr

Erfolgreich, aber nicht berauschend: Die deutschen Handballer haben ihr WM-Auftaktspiel gegen Katar gewonnen, bangen aber um ihren Torwart Andreas Wolff.

Sportschau

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft ist mit einem Sieg in die Weltmeisterschaft in Polen und Schweden gestartet. Das DHB-Team schlug in Kattowitz die Mannschaft aus Katar mit 31:27 (18:13) und feierte damit ein erfolgreiches Turnierdebüt wie bei den vergangenen sechs Weltmeisterschaft.

Es war allerdings ein Sieg mit Schönheitsfehlern. In beiden Halbzeiten leistete sich die Mannschaft von Trainer Gislason Schwächephasen, sodass der Außenseiter aus dem Emirat unerwartet für Spannung sorgen konnte.

Kurz vor Schluss musste Torwart Andreas Wolff verletzt die Halle verlassen.

Köster startet auch im Angriff

Bei der Startformation der Deutschen gab es keine großen Überraschungen. Wie schon bei den Testspielen gegen Island ließ Gislason schickte wie erwartet seinen „ersten Anzug“ in dieses erste Turnierspiel, mit vielleicht einer kleinen Ausnahme: Der Rückraum-Linke Julian Köster wechselte nicht zwischen Abwehr und Angriff, sondern blieb auf dem Feld und Philipp Weber somit zunächst auf der Bank.

Im rechten Rückraum tauschten anfangs Christoph Steinert (Abwehr) und Kai Häfner (Angriff) die Rollen. Juri Knorr in der Mitte, Johannes Golla am Kreis sowie auf den Außen Patrick Groetzki und Lukas Mertens und Andreas Wolff im Tor – so lautete das Anfangsteam.

Schwächephase in Durchgang eins

Und diese Sieben legte gleich ein hohes Tempo vor. Bereits nach 13 Minuten hattte Deutschland angeführt von Spielmacher Juri Knorr eine 12:5-Führung herausgeworfen. Dann erlaubte sich die DHB-Sieben allerdings eine kleine Schwächephase. Katars Abwehr agierte nun beweglicher, die deutsche Offensive leistete sich zuviele Fehler. Ein 7:2-Lauf der Katarer – und plötzlich hieß es nur noch 14:12 für Deutschland (23. Minute).

Gislason reagierte, brachte jetzt Weber für Köster und gönnte auch Knorr ein Verschnaufpause. Für ihn kam der Leipziger Luca Witzke zu seinem Turnierdebüt. Bis zur Pause hatten sich die Deutschen wieder gefangen. Mit Pausensirene gelang Lukas Mertens nach langem Pass spektakulär der 18. Treffer – der schönste der ersten Halbzeit.

Katar macht es kurz spannend

Im zweiten Abschnitt ein ähnliches Bild. Der komfortable Pausenvorsprung war relativ schnell dahin. Katar hatte sich immerbesser auf das deutsche Angriffspiel eingestellt und kam über 23:21 beim 26:25 (51.) erstmals bis auf einen Treffer heran.

Es drohte ein spannende und dramatische Schlussphase zu werden. Weil die deutsche Mannschaft sich aber erneut auf die eigenen Stärken besann, kam es dazu nicht, und Deutschland feierte den wichtigen ersten Sieg bei dieser WM.

Am Sonntag (15. Januar, 18 Uhr) geht es für die Deutschen weiter. Dann muss eine Leistungssteigerung her, denn der Gegner heißt Serbien.

Quelle: sportschau.de



Heinz Duthel

Schreibe einen Kommentar