"Maulwurf"-Fall im BND: Beförderung vor der Festnahme



Der vermutete Verrat beim Bundesnachrichtendienst könnte schwerwiegender sein als bislang bekannt: Ausgerechnet der verhaftete Carsten L. sollte offenbar Mitarbeiter überprüfen. Von M. Bewarder und F. Flade.



Heinz Duthel

Schreibe einen Kommentar