objective partner entwickelt Vermittlungsplattform ennie


Weinheimer IT-Beratung unterstützt ennie ab Gründung bis zur Skalierung auf monatlich über 15.000 Besucher sowie mehr als 1.000 Anmeldungen

Weinheim, 23. Januar 2023 – In Rekordtempo von der Idee zur Gründung bis hin zur erfolgreichen Skalierung – und das alles in einem gesellschaftlich hoch relevanten Bereich wie der Pflege. Das ist der Plattform ennie gelungen, die zielgenau Pflegebedürftige mit -fachkräften zusammenbringt. Das Unternehmen ist angetreten mit der Vision, den fragmentierten und intransparenten Prozess der Suche nach Pflegekräften in geordnete Bahnen zu lenken. Bei der Verwirklichung der Idee einer Vermittlungsplattform konnte ennie auf die technische Unterstützung der Weinheimer IT-Spezialisten objective partner setzen. In nur sechs Monaten erfolgten Entwicklung und Launch eines MVP (Minimum Viable Product), innerhalb eines weiteren halben Jahres wurde der Marktplatz mit vollem Funktionsumfang fertiggestellt.

Jeden Monat kommen 2.000 NutzerInnen dazu

ennie wurde im August 2021 vom Company Builder Excubate gegründet und verzeichnet mittlerweile monatlich über 15.000 BesucherInnen sowie mehr als 1.000 Anmeldungen. Das Unternehmen ist zudem in drei europäischen Ländern aktiv (Deutschland, Polen und Rumänien) und beschäftigt insgesamt 20 MitarbeiterInnen. ennie folgt einer Marktplatzlogik und funktioniert denkbar einfach (siehe auch Erklärvideo): Auf der Plattform können schnell passende Betreuungskräfte für die Versorgung zu Hause gefunden werden. Im Anschluss können sich der/die Pflegebedürftige und die ausgesuchte Betreuungskraft virtuell oder telefonisch kennenlernen, bevor ein Vertrag über die Plattform abgeschlossen wird. Auch die fristgerechte Bezahlung ist über ennie sichergestellt.

Erfolgsrezept bei der IT-Entwicklung: Schnelle Umsetzung und kontinuierliche Anpassung an neue Learnings

Das ennie innerhalb nur eines Jahres voll funktional gelauncht werden konnte, basiert nicht zuletzt auf einem interdisziplinär arbeitenden Team auf Seiten von objective partner, bestehend aus Produkt Ownern, Scrum-Master, Front- und Backend-Entwickler, UI-/UX-Designern und auf digitale Geschäftsmodelle spezialisierte Consultants, das mit den Company Buildern von Excubate kontinuierlich im Austausch stand. Dank des Lean-Startup-Ansatzes konnten die notwendigen Funktionalitäten nutzerzentriert und agil entwickelt werden.

„Der Anspruch an die Entwicklung von ennie war eine schnelle Umsetzung und kontinuierliche Anpassung an neue Learnings. Das ist uns in einer intensiven Zusammenarbeit mit Excubate gelungen, die ihresgleichen sucht. Alle Projektbeteiligten haben Großartiges geleistet. Wir freuen uns zudem sehr, an einem Projekt mit großer gesellschaftlicher Relevanz mitgewirkt zu haben. Wir leben in einer alternden Gesellschaft, in der Pflegebedürftige die bestmögliche Betreuung verdient haben. Dazu leistet ennie einen außerordentlichen Beitrag“, kommentiert Andreas Bader, CEO und Gründer von objective partner.

Über objective partner

objective partner, mit Standorten in Weinheim und München, ist seit fast 30 Jahren erfolgreich als IT- und Strategieberatung tätig. objective partner deckt mit seinen Lösungen alle Prozesse und Bereiche eines Unternehmens ab, von der Produktion bis zum Endkunden. Das ganzheitliche Portfolio unterstützt bei der Implementierung von Industrie 4.0 und der effizienten Vernetzung mit SAP-Systemen. Das Unternehmen ist für Kunden diverser Branchen tätig – u.a. für Sanofi, Lufthansa, Toyota und Alcon. Mit der passenden innovativen Technologie und einem digitalen Kern entwickelt objective partner gemeinsam mit Kunden neue Geschäftsmodelle und visionäre Strategien. Aktuell sind mehr als 100 Mitarbeiter für das Unternehmen tätig, das jährlich einen Umsatz von ca. 15 Millionen Euro erzielt. Mehr Information gibt es auf der Webseite unter https://objective-partner.de/.

Kontakt
objective partner AG
Rebecca Jankowski
Bergstr. 45/1
69469 Weinheim
+49 173 7091770
rebecca.jankowski@objective-partner.com
http://www.objective-partner.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.



Heinz Duthel

Schreibe einen Kommentar