Sigma 60–600 mm für spiegellose Kameras angekündigt


Mit dem 60–600 mm F4.5-6.3 DG DN OS | Sports hat der Kamera- und Objektivhersteller Sigma ein Telezoom für spiegellose Vollformat- und APS-C-Kameras mit Sonys E-Mount und L-Mount ins Sortiment genommen, das vor allem bei Sportveranstaltungen seine Stärken ausspielen soll. Mit einem Brennweitenbereich von 60 bis 600 Millimeter deckt das Objektiv einen großen Telebereich ab und bleibt mit einer Offenblende von f/4.5 – f/6.3 einigermaßen lichtstark bei noch kompakten Abmessungen (120 mm Durchmesser, 281 mm Länge, 2,5 kg schwer). Im Vergleich mit dem vorhandenen, nur für Spiegelreflexkameras passenden 60–600 mm F4,5-6,3 DG OS HSM | Sports ist das neue Objektiv etwa 200 Gramm leichter.




Mit dem neuen Objektiv erweitert der Hersteller sein Portfolio an Telezooms nun auch für spiegellose Kameras bei der Brennweite nach unten. Hier startete bisher das 150–600 mm F5-6.3 DG OS HSM | Sports erst mit einer deutlich längeren Brennweite. Sigma verspricht für das 10-fach-Zoom eine gleichbleibende Bildqualität über den gesamten Zoombereich. Dies soll eine aufwendige Linsenkonstruktion aus 27 Elementen in 19 Gruppen sicherstellen. Farbsäume sollen durch den Einsatz von vier Speziallinsen effektiv minimiert werden.

Hohe Leistung verspricht Sigma auch für den Autofokus: Ein neu entwickelter Linearmotor soll für schnelles und präzises Scharfstellen sorgen, eine Kernkompetenz von Sportoptiken. Ebenso neu entwickelt ist der Algorithmus für den integrierten Bildstabilisator, dieser soll bis zu sieben Blendenstufen längere Belichtungen aus der Hand bei 60 mm Brennweite und sechs Blendenstufen längere Belichtung im Tele ermöglichen.

Bei 200 Millimetern Brennweite bietet das Objektiv seinen größten Abbildungsmaßstab von 1:2,4 und liefert damit auch eine ordentliche Vergrößerung für Nahaufnahmen.



(Bild: Sigma)

Wie bei hochwertigen Objektiven üblich, ist das Sigma-Zoom gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet, die Frontlinse ist vergütet und soll wasser- und ölabweisend sein. Bedienelemente am Tubus erlauben es, über die Kamera oder ein optionales USB-Dock Funktionen zuzuweisen, den Fokusbereich einzuschränken oder unterschiedliche Modi für den Bildstabilisator zu wählen.

Die Brennweite lässt sich dazu über Telekonverter verlängern. Mit dem 1,4-fach-Konverter sind dann 840 Millimeter möglich, der 2-fach-Konverter verdoppelt die Brennweite. In beiden Fällen sinkt allerdings die Lichtstärke.

Das Sigma 60–600 mm F4.5-6.3 DG DN OS | Sports soll ab Februar für etwa 2350 Euro im Handel erhältlich sein.


Mehr von c't Fotografie

Mehr von c't Fotografie


Mehr von c't Fotografie

Mehr von c't Fotografie


(tho)

Zur Startseite



Heinz Duthel

Schreibe einen Kommentar