USA: Erneut mehrere Tote nach Schießerei in Kalifornien


Stand: 24.01.2023 04:18 Uhr

Erneut hat es im US-Bundesstaat Kalifornien Waffengewalt gegeben. Bei zwei Vorfällen in der Küstenstadt Half Moon Bay wurden mindestens sieben Menschen getötet. Auch in Iowa wurden zwei Menschen erschossen.

In einer ländlichen Region im Norden Kaliforniens sind bei zwei Vorfällen mindestens sieben Menschen mit Schüssen getötet worden. Ein Verdächtiger wurde nach den Taten auf einer Pilzfarm sowie bei einer Spedition in der Küstengemeinde Half Moon Bay, rund 50 Kilometer südlich von San Francisco, festgenommen, wie die Behörden mitteilten.

Der Präsident des San Mateo County Board of Supervisors, Dave Pine, sagte, vier Menschen seien auf der Farm und drei weitere in dem Speditionsbetrieb am Rande von Half Moon Bay getötet worden. Es war zunächst unklar, wie die beiden Vorfälle miteinander in Verbindung standen.

Josh Becker, Angehöriger des Senats des US-Staats, der das Gebiet vertritt, hatte zunächst gesagt, es seien mindestens vier Menschen bei separaten Attacken getötet worden.

Sheriff: Verdächtiger in Gewahrsam

Das Sheriffbüro von San Mateo County twitterte am Nachmittag (Ortszeit), ein Verdächtiger befinde sich im Gewahrsam. Es gebe derzeit keine Gefahr für die Gemeinde. Fernsehbilder zeigten, wie Polizisten einen Mann festnahmen. Auf Luftaufnahmen war zu sehen, wie Beamte auf einer Farm mit Dutzenden Gewächshäusern Beweise sammelten.

Erst am Samstagabend waren in Kalifornien elf Menschen in einem Tanzclub in Monterey Park tödlich verletzt worden. Der Demokrat Pine erklärte: „Wir hatten nicht einmal Zeit, um jene zu trauern, die wir bei den schrecklichen Schüssen in Monterey Park verloren haben. Waffengewalt muss aufhören.“

Zwei tote Schüler nach Schüssen an Schule in US-Staat Iowa

Zuvor waren am Montagnachmittag (Ortszeit) auch im Bundesstaat Iowa bei Schüssen an einer Schule nach Angaben der Polizei zwei Schüler getötet und eine bei der Schule angestellte Person verletzt worden.

Rettungskräfte seien am Montagmittag zu der Schule am Rande der Innenstadt von Des Moines beordert worden, teilte die Polizei mit. Zwei Schüler seien mit lebensgefährlichen Verletzungen vorgefunden worden, sofort seien Wiederbelebungsmaßnahmen ergriffen worden. Sie seien später im Krankenhaus gestorben.

Etwa 20 Minuten nach den Schüssen hätten Polizisten rund drei Kilometer entfernt ein Auto gestoppt und drei Verdächtige in Gewahrsam genommen. Die Polizei sprach von einem gezielten Angriff an der Schule, die sich um gefährdete Jugendliche kümmert.



Heinz Duthel

Schreibe einen Kommentar