Weltcup in Scuol: Doppelerfolg für deutsche Snowboarderinnen


Stand: 14.01.2023 20:00 Uhr

Carolin Langenhorst holt sich den ersten Weltcupsieg ihrer Karriere. Im Finale gewinnt sie gegen ihre Teamkollegin Ramona Hofmeister.

Sportschau

Lange musste Carolin Langenhorst auf diesen Moment warten. Seit 2014 ist die 26-Jährige in der Snowboard-Elite angekommen, doch mit ihrem ersten Weltcug-Sieg dauerte es bis Januar 2023. Im schweizerischen Scuol besiegte sie im Finale ihre Teamkollegin und dreifache Weltcupsiegerin Ramona Hofmeister.

Beide waren zunächst gleich auf. Doch während Langenhorst den Slalom sicher ins Ziel brachte, leistete sich Hofmeister einen groben Schnitzerund stürzte. Souverän brachte Langenhorst den Sieg ins Ziel. „Ich bin sprachlos“, sagte Langenhorst. „Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Schritt für Schritt habe ich mich vorgekämpft und jetzt bin ich ganz oben.“

Deutsche Snowboard-Männer erfolglos in Scuol

Die dritte deutsche Melanie Hochreiter schied bereits im Achtelfinale aus. Wenig erfolgreich lief es auch für die deutschen Männer. Yannik Angenend, Ole-Mikkel Prantl und einer der Favoriten Stefan Baumeister schieden bereits in der Qualifikation aus. Nur Elias Huber erreichte die nächste Runde. Doch auch er kam nicht über das Achtelfinale hinaus. Gegen den Österreicher Alexander Payer leistete er sich einen grobe Fehler und schied aus.

Bei den Männer gewann der Pole Oskar Kwiatkowski.

Quelle: sportschau.de



Heinz Duthel

Schreibe einen Kommentar